Holzspielzeug im Vergleich der Stiftung Warentest

Holz gehört seit Anbeginn der Menschheit zu den Materialien, die zum Spielzeugbau verwendet werden. Sogenanntes Holzspielzeug (oder Holzspielware) ist auch heute noch beliebt und spült gerade zu Weihnachten mächtig Geld in die Kassen der Hersteller. Oftmals wird Holz auch in Kombination mit anderen Materialien verwendet, wobei es dabei in der Regel den Hauptbestandteil darstellt. Zudem können verschiedene Arten von Hölzern zum Spielzeugbau verwendet werden. Doch so einen guten Ruf das traditionsbehaftete Spielzeug auch haben mag, es birgt leider auch oft Risiken. Problematisch sind unter anderem diverse Schadstoffe, die z. B. in Lack oder Schnüren der Holzspielware enthalten sein können. Aber auch verschluckbare Kleinteile stellen eine potentielle Gefahr dar. Das betrifft selbst Spielzeug aus Deutschland. Daher ist es umso wichtiger, dass man sich vor dem Kauf von Holzspielzeug informiert. Eine gute Informationsbasis kann man sich dabei unter anderem aufbauen, indem man einen Holzspielzeug Test zu Rate zieht. Wir empfehlen Ihnen hier Stiftung Warentest, weswegen wir Ihnen deren Ergebnisse näher vorstellen möchten.

parallax background

Kriterien und Gewichtung beim Holzspielzeug Test

Geprüft wurde nur ein einzelnes Kriterium: Schadstoffe und Sicherheit. Infolgedessen wurde dieses logischerweise auch mit 100% gewichtet. Andere Kriterien gab es keine, wenngleich wir finden, dass solche zumindest geringfügig in die Wertung hätten einfließen können.

100%

Schadstoffe und Sicherheit

Holzspielzeug im Vergleich

Vorschaubild
HABA Basisbausteine Extra große Grundpackung
Modell
Haba Basisbausteine Extra große Grundpackung
Gewicht
6 kg
Abmessungen
42,4 x 32 x 21,3 cm
Produziert in
Deutschland
Fatale Funde
Keine
Empfohlenes Alter
Ab 1 bis 8 Jahre
Vorhandene Siegel
CE
Preis
87,89 EUR
Vorschaubild
HABA Basisbausteine Extra große Grundpackung
Modell
Haba Basisbausteine Extra große Grundpackung
Gewicht
6 kg
Abmessungen
42,4 x 32 x 21,3 cm
Produziert in
Deutschland
Fatale Funde
Keine
Empfohlenes Alter
Ab 1 bis 8 Jahre
Vorhandene Siegel
CE
Preis
87,89 EUR

© Stiftung Warentest Ausgabe (12/2013)

parallax background

Wie das Holzspielzeug im Vergleich der Stiftung Warentest abschnitt

Es wurde einiges an Holzspielzeug getestet: Greiflinge und Wagenketten, Motorikspielzeuge, Holzpuzzles, Nachzieh- und Schiebetiere, Bausteine, Fahrzeuge. Insgesamt waren es 30 Holzspielzeuge. Leider konnten viele nicht den Anforderungen entsprechen. Sehr gute Urteile wurden keine vergeben. Dafür gab es aber 8 gute Holzspielzeuge und 6 immerhin befriedigende Holzspielzeuge. Das ist etwas weniger als die Hälfte. Mit den restlichen 16 Holzspielzeugen sah es allerdings weniger gut aus. Ganze 9 Holzspielzeuge waren ausreichend. Die übrigen 7 enttäuschten sogar auf voller Linie (mangelhaft). Das sind alles in allem wirklich keine Ergebnisse, die man sich als Eltern wünscht. Wir legen Ihnen daher nahe bei Holzspielzeug wirklich aufzupassen.

parallax background

Holzspielzeug dieser Marken wurde getestet

Unter den getesteten Holzspielzeugen waren 23 Hersteller vertreten. Einige davon dürften bestimmt auch Ihnen bekannt sein. So wurde beispielsweise Holzspielware von Ikea, Toys"R"Us und Karstadt geprüft. In der Regel war es dabei immer jeweils 1 Produkt pro Marke. Allerdings gab es hier einige Ausnahmen. Bei Brio, Eichhorn, Heros, Hess und Selecta wurden immer 2 Produkte getestet. Bei Haba waren es sogar 3 an der Zahl. Eines dieser 3 Holzspielzeuge stellte den Testsieger.

Liste mit Marken:

1
Beluga
2
Brio
3
Eichhorn
4
Goki
5
Goula
6
Haba
7
Happy People
8
Heimess
9
Heros
10
Hess
11
Ikea
12
Karstadt
13
Lena
14
New Classic Toys
15
Ostheimer
16
Plantoys
17
Ravensburger
18
Selecta
19
Spiele Max
20
Thomas & Friends
21
Toys"R"Us
22
Vedes
23
Walter

Abwertungen aufgrund besonderer Mängel

Beim Holzspielzeug Test wurden keine Abwertungen vorgenommen. Angesichts der Tatsache, dass nur ein Kriterium gewertet wurde, ist das allerdings auch nicht allzu verwunderlich.

parallax background

Testabläufe der unterschiedlichen Kriterien

Zwar wurde nur ein Kriterium zur Bewertung des Qualitätsurteils genutzt, dieses wurde dafür umso umfangreicher im Labortest geprüft.

Schadstoffe und Sicherheit

Die mechanisch-physikalischen Eigenschaften der Spielzeuge waren hier sehr wichtig. Schließlich können von diesen entsprechende Gefahren ausgehen. Dazu gehören verschluckbare Kleinteile und Gefahr durch Strangulation. Beides unschöne Szenarien, die unbedingt geprüft werden sollten. Aber auch Schadstoffe sind eine ernstzunehmende Gefahrenquelle. Vor allem aus dem Grund, da gerade kleinere Kinder auch gerne mal Spielzeug in den Mund nehmen. Geprüft wurde dabei so ziemlich auf alle Schadstoffe, die in Holzspielzeug auftreten können. Darunter auch Farb- und Flammschutzmittel, Nickel, PAK, Phthalate und Schwermetalle. Allein diese können bereits ein ernsthaftes Risiko darstellen.