Alarmanlagen im Test

Das Bedürfnis nach Sicherheit ist so ziemlich in jedem Menschen verankert. Somit ist es kaum verwunderlich, dass man alles versucht, um sich, seine Angehörigen und seine Besitztümer schützen. Dabei können Alarmanlagen zum Selbsteinbau helfen. Diese versprechen nämlich einen höheren Schutz gegenüber Einbrechern. Leider werden Alarmanlagen gerne wesentlich besser ausgelobt, als sie es eigentlich sind. Viele bergen Sicherheitsrisiken. Um solche zu umgehen oder sich diesen zumindest bewusst zu sein, empfiehlt es sich einen renommierten Alarmanlagen Test zu Rate zu ziehen. Glücklicherweise hat die Stiftung Warentest erst kürzlich (November 2017) einen solchen durchgeführt, weswegen wir Ihnen gerne deren Ergebnisse aufzeigen möchten. Falls Sie nach einer guten selbstmontierbaren Alarmanlage suchen, werden Sie aber womöglich enttäuscht sein. Das möchten wir gleich vorwegnehmen.

parallax background

Kriterien und Gewichtung beim Alarmanlagen Test

Stiftung Warentest prüfte insgesamt 6 Kriterien. 3 davon wurden allerdings mit 0% gewichtet, sodass diese nur im Falle einer Abwertung zum Tragen kamen. Besagte Kriterien waren Elektrische Sicherheit, Sicherheit gegen Hackerangriffe und Datensendeverhalten der Apps. Die restlichen Kriterien wurden hingegen gewichtet. Darunter auch die beiden Hauptkriterien Alarmfunktion und Handhabung. Sie beiden machten jeweils 45% des Qualitätsurteils aus und waren somit ausschlaggebend für das Ergebnis. Ebenfalls einbezogen ins Urteil wurde die Robustheit und Verarbeitung. Die Gewichtung fiel hier mit 10% allerdings nicht allzu stark aus.

Alarmanlagen im Vergleich

Vorschaubild
Testsieger
ABUS Funk-Alarmanlage Smartvest Basis-Set Einbruchmeldeanlage inkl. Bewegungsmelder & Öffnungsmelder - Testsieger - Fernzugriff iOS & Android App - weiß - 77442
Somfy 2401497 - Home Alarm | All-in-one Sicherheitslösung (inkl. Alarmanlage) | Einbindung über WLAN
Lupus XT2 Plus SmartHome Funk Alarmanlage mit LTE, Tibber/NUKI/SONOS UVM., Einbruchmeldeanlage für Ihr Haus, Fernsteuerbar VIA Browser, Tablet, Smartphone, Wachschutz aufschaltbar, dt. Support
Olympia 6001 drahtlose Alarmanlage Protect 9661 GSM mit Notruf-und Freisprechfunktion
Modell
Abus Smartvest Funk-Alarmanlage
Somfy Home Alarm
Lupus-Electronics Lupusec-XT2 Plus
Olympia Protect 9661
Gewicht
998 g
2,6 kg
1,3 kg
1,2 kg
Fernalarm über SMS
Fernalarm über App-Pushnach­richt
Fernalarm über E-Mail
Fernalarm über Telefon
Ohne Internet mit Alarm über Telefon
Ohne Internet mit Alarm über Sirene
Preis
209,70 EUR
430,50 EUR
479,90 EUR
Preis nicht verfügbar
Testsieger
Vorschaubild
ABUS Funk-Alarmanlage Smartvest Basis-Set Einbruchmeldeanlage inkl. Bewegungsmelder & Öffnungsmelder - Testsieger - Fernzugriff iOS & Android App - weiß - 77442
Modell
Abus Smartvest Funk-Alarmanlage
Gewicht
998 g
Fernalarm über SMS
Fernalarm über App-Pushnach­richt
Fernalarm über E-Mail
Fernalarm über Telefon
Ohne Internet mit Alarm über Telefon
Ohne Internet mit Alarm über Sirene
Preis
209,70 EUR
Vorschaubild
Somfy 2401497 - Home Alarm | All-in-one Sicherheitslösung (inkl. Alarmanlage) | Einbindung über WLAN
Modell
Somfy Home Alarm
Gewicht
2,6 kg
Fernalarm über SMS
Fernalarm über App-Pushnach­richt
Fernalarm über E-Mail
Fernalarm über Telefon
Ohne Internet mit Alarm über Telefon
Ohne Internet mit Alarm über Sirene
Preis
430,50 EUR
Vorschaubild
Lupus XT2 Plus SmartHome Funk Alarmanlage mit LTE, Tibber/NUKI/SONOS UVM., Einbruchmeldeanlage für Ihr Haus, Fernsteuerbar VIA Browser, Tablet, Smartphone, Wachschutz aufschaltbar, dt. Support
Modell
Lupus-Electronics Lupusec-XT2 Plus
Gewicht
1,3 kg
Fernalarm über SMS
Fernalarm über App-Pushnach­richt
Fernalarm über E-Mail
Fernalarm über Telefon
Ohne Internet mit Alarm über Telefon
Ohne Internet mit Alarm über Sirene
Preis
479,90 EUR
Vorschaubild
Olympia 6001 drahtlose Alarmanlage Protect 9661 GSM mit Notruf-und Freisprechfunktion
Modell
Olympia Protect 9661
Gewicht
1,2 kg
Fernalarm über SMS
Fernalarm über App-Pushnach­richt
Fernalarm über E-Mail
Fernalarm über Telefon
Ohne Internet mit Alarm über Telefon
Ohne Internet mit Alarm über Sirene
Preis
Preis nicht verfügbar

© Stiftung Warentest Ausgabe (11/2017)

parallax background

Wie die Alarmanlagen im Vergleich der Stiftung Warentest abschnitten

Stiftung Warentest hat lediglich 4 Alarmanlagen getestet. Dabei handelte es sich genaugenommen um Alarmanlagen-Sets zum Selbsteinbau. Leider waren die dabei erzielten Ergebnisse wenig erfreulich. Die beste Alarmanlage war befriedigend. Eine weitere konnte immerhin ein ausreichendes Urteil erreichen, was angesichts der verbliebenen Alarmanlagen eine Glanzleistung ist. 2 Alarmanlagen wurden nämlich mit mangelhaft bewertet. Bei diesen kann man davon ausgehen, dass nicht genügend Schutz geboten wird. Leider ist das auch beim besten Produkt der Fall. Bezüglich der Alarmfunktion konnte kein einziges gutes Ergebnis erzielt werden. Schade!

Welche Kosten beim Kauf einer Alarmanlage auf einen zukommen

Alarmanlagen sind alles andere als günstig. Daher sollte die Investition auch gut überlegt werden. Professionelle Alarmanlagen, die auch direkt vor Ort von Sicherheitsunternehmen installiert werden, können schnell mehrere tausend Euro kosten. Mit Alarmanlagen zum Selbsteinbau kommt man hingegen wesentlich günstiger weg. Basisschutz ist hier bereits ab wenigen hundert Euro möglich. Selbst für ein vollumfängliches Set beläuft sich der Preis auf etwa 500 bis 1500 Euro. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Da die Ergebnisse der Stiftung Warentest hier allerdings alles andere als erfreulich waren, stellt sich natürlich die Frage, ob man nicht doch lieber mehr zahlen und stattdessen auf eine Sicherheitsfirma zurückgreifen sollte. Unter Umständen ist der Schutz hier besser.

Was eine gute Alarmanlage zu bieten haben sollte

Alarmanlagen dienen ausschließlich der Sicherheit. Dennoch gibt es mehrere Anforderungen, die an eine gute Alarmanlage gestellt werden sollten. Eine gute Alarmanlage sollte in erster Linie einen Einbruch dadurch verhindern, dass Einbrecher und Räuber abgeschreckt werden. Die Abschreckung erfolgt dabei mittels eines Alarmtons, welcher möglichst laut und penetrant sein sollte. Dieser dient auch dazu, um Menschen in der unmittelbaren Umgebung zu alarmieren. Sollte man nicht selbst zu Hause sein, werden auf diese Weise z. B. Passanten oder Nachbarn auf den Überfall aufmerksam. Gute Alarmanlagen sollten zudem über eine Funktion verfügen, die die Polizei im Notfall kontaktiert. All das kann dazu beitragen, dass die Aktionszeit von Dieben minimiert wird. So ist es durchaus denkbar, dass selbst dann, wenn die Diebe nicht erwischt werden sollten, der Sachschaden maßgeblich reduziert wird.

Richtlinien und Normen von Alarmanlagen

In Deutschland legt die VdS Schadenverhütung GmbH fest, was bei Planung, Projektierung, Installation und Wartung von Alarmanlagen zu beachten ist. Diese Richtlinien werden unter bestimmten Kennungen klassifiziert. Bei Alarmanlagen sind diese DIN EN 50131-1; VDE 0830-2-1:2010-02, DIN VDE 0833-1, DIN VDE 0833-3 und VdS 2311. VdS-zertifizierte Alarmanlagen können übrigens nicht mit dem EIB errichtet werden. Ein wenig verwunderlich, da die meisten EIB-Alarmanlagen die VdS-Richtlinien streng befolgen.

Die unterschiedlichen Arten von Alarmen

Es gibt verschiedene Alarmtypen. Der wohl bekannteste davon ist der akustische Alarm. Gelegentlich wird jedoch auch stiller Alarm angewendet. Dieser hat den Nachteil, dass mögliche Einbrecher nicht abgeschreckt werden. Auf der anderen Seite wägen sich die Diebe allerdings in Sicherheit, weswegen eine polizeiliche Überführung wahrscheinlicher ist. Häufig wird auch optischer Alarm verwendet. Dieser kann beispielsweise dazu beitragen, dass die Umgebung in Rot oder einer anderen Signalfarbe aufflackert, was eine Menge Aufmerksamkeit mit sich bringt. Des Weiteren gibt es noch Externalarm, Fernalarm und Internalarm. Diese unterschiedlichen Alarmtypen treten allerdings nicht nur einzeln, sondern auch in Kombination auf. So kommt es beispielsweise sehr häufig vor, dass akustischer und optischer Alarm vereint werden. Beides hat nämlich eine enorm abschreckende Wirkung und ist unglaublich aufmerksamkeitserregend.

parallax background

Alarmanlagen dieser Marken wurden getestet

Beim Alarmanlagen Test waren lediglich 4 Hersteller vertreten. Getestet wurde somit immer jeweils ein Produkt. Die Marken dürften dabei womöglich nur wenigen bekannt sein. Vertreten waren Abus, Lupus-Electronics, Olympia und Somfy. Alles Marken, die im Sicherheitsbereich tätig sind und großes Ansehen genießen. Umso enttäuschender, dass die Ergebnisse ganz und gar nicht überzeugen konnten.

Liste mit Marken:

1
Abus
2
Lupus-Electronics
3
Olympia
4
Somfy

Abwertungen aufgrund besonderer Mängel

Bestimmte Mängel wurden von Stiftung Warentest abgewertet. Das führte dazu, dass sich deren Wertung verstärkt auf ein Gruppen- oder das Qualitätsurteil auswirkte. Falls die Alarmfunktion ausreichend ausfiel, konnte das Qualitätsurteil höchstens eine halbe Note besser ausfallen. Sollte gar ein mangelhaftes Ergebnis vorliegen, war erst gar kein besseres Qualitätsurteil möglich. Fiel das Warnen vor offenem Fenster beim Scharfschalten mangelhaft aus, konnte die Alarmfunktion höchstens eine halbe Note besser abschneiden. Bei mangelhaftem Sabotageschutz, war nur ein um eine Note besseres Gruppenurteil möglich. Sollte mangelhafter Schutz vor Sabotage der Sirene oder Melder bestehen, konnte die Alarmfunktion nicht besser ausfallen. Sofern die Bedienung der App ausreichend oder schlechter war, konnte die Handhabung maximal eine halbe Note besser sein. Bei mangelhafter Sicherheit gegenüber Hackerangriffen war kein besseres Qualitätsurteil möglich.

Die Abwertungen gestalteten sich somit wie folgt

1
Alarmfunktion (ausreichend) – Qualitätsurteil höchstens eine halbe Note besser

2
Alarmfunktion (mangelhaft) – Kein besseres Qualitätsurteil möglich

3
Warnen vor offenem Fenster beim Scharfschalten (mangelhaft) - Alarmfunktion höchstens eine halbe Note besser

4
Sabotageschutz (mangelhaft) – Alarmfunktion höchstens eine Note besser

5
Schutz vor Sabotage der Sirene oder Melder (mangelhaft) – Kein besseres Urteil für Alarmfunktion möglich

6
Bedienung der App (ausreichend oder schlechter) – Handhabung höchstens eine halbe Note besser

7
Sicherheit gegenüber Hackerangriffen (mangelhaft) – Kein besseres Qualitätsurteil möglich

parallax background

Testabläufe der unterschiedlichen Kriterien

Selbst gering gewichtete Kriterien nahm die Stiftung Warentest sehr ernst. Auch diese basierten auf aufwendigen Testabläufen. Ein Markenzeichen der Stiftung Warentest und ein guter Grund, auf dessen Ergebnisse zu vertrauen. Schließlich herrscht dadurch auch eine gewisse Transparenz.

Alarmfunktion

Im Praxistest wurde die Zuverlässigkeit der Alarmanlagen geprüft. Auch wurde auf das wunschgemäße Melden von Einbruchsversuchen und der Warnung vor offenem Fenster beim Scharfschalten geachtet. Ebenfalls überprüft wurde inwieweit Schutz vor Sabotage besteht und wie die Alarmanlage auf Stromausfälle oder Störungen der Datenverbindung reagiert.

Handhabung

Hierbei ging es wie immer vordergründlich um die Benutzerfreundlichkeit. So wurde nicht nur die Gebrauchsanleitung, sondern auch die Montage und Inbetriebnahme getestet. Ebenfalls wichtig waren die Bedienung der App und der Aufwand für einen Batteriewechsel. Bei diesem Kriterium kamen drei Experten und drei handwerklich begabte Personen zum Einsatz.

Robustheit und Verarbeitung

Durch einen Experten wurden das Verletzungsrisiko und die Gefahr von Beschädigung ermittelt. Dabei kam es auch zu einem Falltest. Durch einen solchen kann nämlich sehr gut ermittelt werden, was ein Produkt an Haltbarkeit zu bieten hat.

Elektrische Sicherheit

Hier ging es um diverse Sicherheitsrisiken die mit Elektrizität in Verbindung stehen (z. B. Stromschläge). Um festzustellen ob entsprechende Risiken vorliegen wurde ein Sicherheitscheck durchgeführt.

Sicherheit gegen Hackerangriffe

Bei diesem Kriterium wurde auf Gefahren durch automatisierte Angriffe geachtet. Dabei spielten unter anderem Passwort- und Verschlüsselungseinstellung eine wichtige Rolle.

Datensendeverhalten der Apps

Geprüft wurde das Datensendeverhalten der Apps. Dabei ging es auch darum, ob etwa eine Identifikationsnummer der Anlage übertragen wurde. Dies wurde seitens Stiftung Warentest als negativ gewertet.

4.7/5 - (8 votes)
Verschiedene Alarmanlagen